Übungen

Wie Yoga Büromenschen unterstützen kann

Viele Menschen von uns sind heute kaum noch in Bewegung. Da ist es eine berechtigte Frage, wie Yoga Büromenschen unterstützen kann. Muskeln verkürzen sind, die Haltung wird schlechter, schließlich gehen diese Fehlhaltungen zu Lasten unserer Gelenke und Knochen.

Betrachten wir zunächst die Ausgangsposition. Die übliche Haltung des Büromenschen ist weitesgehend sitzend. Dadurch verkürzt sich die Beinrückseite und auf der Vorderseite der Hüftbeuger, den wir zum Gehen oder Springen benötigen, der aber unser Becken durch seine Verkürzung permanent kippen lässt und Rückenschmerzen verursachen kann.

Welche Asanas können dieser Entwicklung entgegen wirken und dadurch zu einer besseren Körperhaltung und weniger Beschwerden führen? Hier bieten sich folgende Stellungen für die Beinrückseite an: die Vorbeuge Utthanasana, die Vorbeuge im Sitzen Paschimottanasana, das gestreckte Dreieck Utthita Trikonasana und die Kopf-Knie-Haltung Janu Shirshasana. Für den Hüftbeuger eignen sich der tiefen Ausfallschritt mit abgelegtem Knie Anjaneyasana und die Schulterbrücke Setu Bandha Sarvangasana. Die Schulterbrücke dehnt nur in einer intensiven Form den Hüftbeuger, aber tut vor allem der Oberschenkelvorderseite gut.

Welche Yogaübungen tun Ihnen gut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.